Abends kannst Du es in kräftigeren und glänzenderen Farbtönen auftragen. Lampenlicht „schluckt“ etwas von den Make-up-Farben, die bei Tageslicht intensiver erscheinen. Wenn Du ein stark deckendes flüssiges oder cremiges Make-up für den Teint verwendest, achte darauf, dass die Übergänge am Hals und zu den Ohren verwischt werden. Der Make-up-Farbton sollte dabei nicht zu dunkel sein. Die obere Stirn, Wangen und Kinn kannst du dann lieber mit etwas dunklerem Puder-Make-up tönen.
Abends darf es ruhig etwas mehr Make up sein, doch maskenhaft sollte es trotzdem nicht aussehen. Je selbstverständlicher es aussieht, desto attraktiver wirkst Du.
Französinnen betonen mit Make up lieber die eigenen Schönheits-Stärken, als die Mängel krampfhaft zu übertünchen. Das wirkt einfach besser und natürlicher, auch wenn die Farben intensiver sind.