Brazilian Peel im Test

Da ich unter großen Poren, Pickelmalen und den erste Fältchen leide, habe ich mich auf diesen Produkttest ganz besonders gefreut. Ich muss zugeben, dass ich doch etwas besorgt war, dass es zu unerwünschten Hautreaktionen kommt daher habe ich das AHA-Peeling an einem Samstag ausprobiert.
 
Ein professionelles Peeling zum Selbermachen.  Brazilian Peel enthält vier Anwendungseinheiten zur Anwendung für einen Monat , eine Einheit pro Woche. Brazilian Peel gewann 2010 von Allure Magazine’s den Preis für Best Beauty Breakthrough. Mit 30 Prozent Glycolsäure ist dieses Produkt fünf Mal stärker als vergleichbare Produkte.
 
Von Beautytesterin.de habe ich ein Päckchen mit folgendem Inhalt bekommen:
 
 
Neben dem eigentlichen Produkt habe ich noch ein kleines Geschenk mit Artikeln von Herbacin dazubekommen. Darüber habe ich mich sehr gefreut.
Im inneren der Schachtel befinden sich 4 Spritzen und eine Broschüre die leider nur auf Englisch geschrieben ist:
 

 

Dass die Anleitung nur auf Englisch ist hat mich schon ein bisschen gestört. Ich konnte zwar alles gut lesen und verstehen aber auf deutsch wäre es einem doch irgendwie wohler, vorallem bei einem starken Peelingprodukt da möchte man bei der Anwendung nichts falsch machen.
 
Die Anwendung:
 
 
Eine Packung enthält die Spritzen mit je zwei Kammern
 
 
Die soll man laut Beschreibung zuerst in die Hand geben und dann ineinander vermischen
 
 
dabei entsteht ein doch sehr starker Wärmeeffekt. Wenn man alles gut vermischt hat, fühlt es sich gelartig an und ist durchsichtig.
Beim auftragen, spürt man gleich ein leichtes Kribbeln. Nachdem ich alles gut verteilt habe, habe ich mir einen Timer auf 10 Minuten gestellt (so lange soll man das Peeling drauf lassen) und habe gut darauf geachtet wie es meiner Haut in der Zeit so ergeht. Aber ausser dem leichten Kribbeln gab es keine Reaktionen. Meine Haut hat das AHA-Peeling sehr gut vertragen.
Nach den 10 Minuten wird das Peelingel mit kaltem Wasser abgespült und das Gesicht mit einem sauberen Handtuch abgetrocknet.
Hier die Vorher- / Nachherbilder
 

 

 

Ich finde, meine Haut ist schon nach der ersten Anwendung klarer und reiner geworden. Auch meine Poren haben sich verkleinert.
Solch eine Anwendung kostet bei einer Kosmetikerin hunderte von Euro. Mit Brazilian Peel bekommt man 4 Anwendungen für um die 100 €.
Da die Anwendung wirklich einfach und sicher ist, kann ich es jedem empfehlen der mit seinem Hautbild unzufrieden ist.

4 thoughts on “Brazilian Peel im Test”

  1. Denke solch ein teures Produkt lohnt sich wohl nur bei wirklich problematischer Haut. Habe auch schon öfters mit den Gedanken gespielt Enzympeelings o. ä. zu holen aber ein leichtes Peeling (vielleicht auch aus der Apotheke und nicht für 2 Euro aus der Drogerie – okay) aber 100 Euro – na ob das bei allen so nötig ist, ich weiß ja nicht…

  2. Findest du denn, dass da auch tatsächlich ein Realistisches Preis-Leistungsverhältnis ist? Ich meine, 100 Euro sind ja nicht wenig und es gibt zig Peelings im ein- oder zweistelligen Bereich die auch helfen ( manche jedenfalls ) Ist der Effekt tatsächlich so extrem besser, dass sich das lohnt? Oder ist es eher was für jemanden der so starke Hautprobleme hat, dass er sie ohne professionelle Hilfe nicht mehr in den Griff bekommt?

    1. Hallo Seifenblow,
      bei meiner Kosmetikerin kostet EINE Anwendung mit AHA Peelin 299 €. Ich finde wenn man 4 Anwendungen für 100 € bekommt ist das auf jeden Fall günstiger. Letzten Samstag habe ich die zweite Einheit angewandt und morgen werde ich die dritte nehmen. Ich bin zufrieden wie sich mein Hautbild verbessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.