„Winter Wonderland“-Nails von FING’RS
Ich habe mich sehr gefreut, die Nails von FING’RS aus der Limited Edition „Winter Wonderland“
testen zu dürfen.

Die Designs aus der Serie – „Frosty“, „Snowflake“, „Crystallized“ und „Wonderland“ – gefallen mir
richtig gut, sie sind in winterlichen Pastellfarben gehalten und mit Kristallen verziert. Zum Testen
habe ich mein Lieblingsmotiv „Crystallized“ erhalten, perlfarbene Nägel mit drei Schneeflöcken an
der Spitze, in deren Mitte jeweils ein kleines Glitzersteinchen sitzt. Sehr hübsch!
Die Packung enthält 24 Nails in unterschiedlichen Größen sowie ein Reinigunsgtuch. Das
Aufbringen der Nägel gestaltet sich sehr einfach: Reinigen, kurz trocknen lassen, passendes
Klebeplättchen aussuchen, andrücken – fertig. Bei einigen Nägeln musste ich noch etwas
nachfeilen, damit der Original-Nagel nicht unter dem Nail herausblitzt. Außerdem sollte man darauf
achten, das Plättchen wirklich korrekt platziert ist, bevor man es andrückt. Die Klebewirkung ist
ziemlich stark und der Versuch, die Nägel nachträglich zu Verschieben, bringt nicht wirklich etwas.

Fing`rs Winter Wonderland Crystallized Nails

Der Tragekomfort ist sehr angenehm. Die Nails sind sehr dünn, man spürt sie schon nach kurzer
Zeit kaum noch. Doch jetzt kommt das große „Aber“: Da die Plättchen vor allem am Nagelbett
nicht lückenlos anliegen, bin ich damit ständig in meinen langen Haaren hängen geblieben.
Außerdem hatten sich schon nach einem Tag an der Spitze diverse Schmutzpartikel und Creme-
Reste an der Nagelspitze zwischen Nail und Naturnagel abgesetzt. Die Nails sind nicht flexibel
genug, um sich der Wölbung des Nagels anzupassen. Die Nägel vor dem Aufkleben sehr kurz zu
schneiden ist auch keine Lösung, weil der Schmutz dann unter den überstehenden Nails am Kleber
hängen bleiben würde. Vom Hygiene-Standpunkt her also ein Desaster.

Obwohl die Nails sicher mindestens eine Woche problemlos gehalten hätten, habe ich sie deshalb
bereits nach zwei Tagen wieder entfernt – was sich übrigens auch nicht ganz so einfach gestaltete
wie auf der Packungs-Rückseite beschrieben. Zehn Minuten in lauwarmem Seifenwasser reichten
bei Weitem nicht aus, um den Kleber zu lösen.
Fazit: Schöne Motive, komfortables Aufbringen, aber im Alltag zumindest für mich keine
praktikable Lösung. Für einen Abend zum Weggehen würde ich aber vielleicht nochmal im Fing’rs-
Sortiment stöbern.
Die „Winter Wonderland“-Nails von FING’RS (Art.-Nr. 2314) kosten in Handel etwa 5,90 Euro.

Eure Testanella