Im Vergleich zu anderen Shampoos sind spezielle Schuppen Shampoos nicht gerade günstig. Zudem ist deren Wirksamkeit nicht bei allen Betroffenen gleich gut. Doch gegen Schuppen sollte man insbesondere der Ästhetik wegen, schnellstmöglich etwas unternehmen. Es gibt natürlich auch eine Reihe von Hausmittel gegen Schuppen, die wirklich sehr gut helfen. Eine Möglichkeit sind selbstgemachte Schuppenshampoos mit Eigelb und Zitronensaft. Hierbei wäscht man die Haare wie gewohnt, lässt die Mixtur etwas einwirken und spült das Ganze aus. Der Zitronensaft hinterlässt aber auch allein seine wirkungsvollen Spuren bei Schuppen normalerweise. Und zwar indem man diesen auf Kopfhaut und Haaren einfach verteilt. Der Zitronensaft hilft aber nicht nur gegen Schuppen in diesem Fall, sondern sorgt auch für glänzende Haare. Wer Haarwasser als Methode bevorzugt, der kann das auch selbst machen. Und zwar mit Brennnesseln und Obstessig. Hierbei werden die Brennnesseln einfach mit kochendem Obstessig übergossen, das Ganze abkühlen und dann noch 10 Minuten vor dem Abfüllen in eine handliche Flasche ziehen lassen. Für einen halben Liter Haarwasser benötigt man ca. nur eine Handvoll Brennnesselblätter. Ideal sind frische Brennnesselblätter. Hat man diese nicht zur Hand, kann man auch auf getrocknete Blätter zurückgreifen.

schuppen

Joghurt und Öl

Wenn man es nicht als unangenehm empfindet, kann man sich auch Naturjoghurt in die Haare schmieren. Dieser beruhigt die strapazierte Kopfhaut nach einer geringen Einwirkzeit. Eine sehr gute natürlich Wirkung gegen Schuppen wird auch Teebaumöl zugeschrieben. Zur Hand haben sollte man dazu aber ein mildes Shampoo, wie ein Huflattichshampoo, zu dem ca. 20 Tropfen Teebaumöl gemengt werden. Einfach die Haare damit wie gewohnt waschen. Schon nach einigen Anwendungen sieht man das positive Ergebnis. Ebenfalls beruhigend auf die Kopfhaut wirkt Olivenöl. Insbesondere dieses spendet Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass die Kopfhaut aufhört zu jucken. Eine längere Einwirkzeit ist hier allerdings nötig. Idealer Anwendungszeitpunkt: Kurz vor dem Zubettgehen, wobei die Haare nicht getrocknet werden extra nach dem Waschen.