Warum wird das Make-up fleckig?

Make-up verleiht dem Gesicht eine strahlend schöne Haut und mehr Ausstrahlung. Make-up komplettiert aber auch das tägliche Schminken und gibt der Haut, je nach Make-up, auch Feuchtigkeit und Pflege. Doch damit das Make-up auch perfekt aussieht, muss es richtig aufgetragen werden. Wenn das Make-up auf der Haut aber fleckig wird, kann dies verschiedene Ursachen haben. Eine der häufigsten Ursachen wird deutlich sichtbar, wenn zu viel Make-up aufgetragen wurde oder die Textur oder Farbe des Make-ups nicht zum Hauttyp passt. Ein fleckiges Hautbild entsteht außerdem, wenn die Haut nicht auf das Auftragen von Make-up mit entsprechenden Pflegemitteln vorbereitet wurde und dieses nicht auf den Hauttyp und die verwendeten Reinigungs- und Pflegeprodukte abgestimmt wurde. Von einer Oxidation, die sich in stellenweiser Verfärbung oder Verdunkelung des Make-ups im Gesicht widerspiegelt, spricht man, wenn das perfekt aufgetragene Make-up sich verändert und fleckig erscheint. Grund dafür sind beispielsweise fettige Hautstellen im Stirn- und Nasenbereich sowie am Kinn, wenn diese vorher mit einer reichhaltigeren Basispflege behandelt wurden.

Wie kann man vermeiden, das Make-up fleckig wird?

Wie Nahrungs- und Lebensmittel und viele andere Produkte unterliegen auch Kosmetikprodukte einem Verfallsdatum. Da es inzwischen viele unterschiedliche Make-up Produkte verschiedener Kosmetikhersteller gibt, lässt sich die Haltbarkeitsdauer auch anhand der Konsistenz des Make-ups festlegen. Dabei gilt, je flüssiger ein Make up ist, desto kürzer ist die Verwendungszeit. Allgemein beginnt die Haltbarkeitsdauer bei einem Jahr und kann, je nach Konsistenz von flüssigem Make-up bis hin zu festem Kompakt- Make up, eine lange bis fast unbegrenzte Zeitspanne haben. In Make-up nur selten verwendet, kann es vorkommen, dass sich seine Bestandteile allmählich voneinander trennen. Ein sicheres Anzeichen dafür, dass das Make-up nicht mehr aufgetragen werden sollte, sind farbliche Veränderungen, ungewohnte Gerüche, wenn es sich nicht mehr gut auftragen lässt oder wenn es zu Hautreizungen kommt oder es schon nach kurzer Zeit auf der Haut fleckig wird. Natürlich ist auch bei Kosmetika das Haltbarkeitsdatum nur ein Richtwert. Deshalb sollte Make-up, das nicht mehr den Ansprüchen gerecht wird, umgehend entsorgt werden.

Wie wird Make-up richtig aufgetragen, damit es nicht fleckig wird?

Das richtige Auftragen von Make-up für einen perfekten Teint hängt von vielen Faktoren ab, von denen der richtige Make-up-Farbton nur einer ist. Man sollte bei hellem Tageslicht mehrere verschiedene Farben an der Wange und nicht am Handgelenk testen und sich möglichst für die entscheiden, dessen Farbton am besten zur eigenen Hautfarbe passt. Wenn die Farbe annähernd mit der Haut verschmilzt, wird auch das Problem von fleckigem Make-up deutlich verringert. Vor dem Auftragen des Make-ups sollte das Gesicht gründlich gereinigt und mit einer feuchtigkeitsspendenden Tagescreme behandelt werden, damit sich das Make-up leichter und gleichmäßiger auftragen lässt. Mit Pinsel oder Schwamm aufgetragen, lässt sich das Make-up gleichmäßiger und geschmeidiger auf der Haut verteilen und gibt ihr ein ebenmäßiges Aussehen.

make up