Was tun bei geröteten Augen?

Viele Menschen kennen das: Der Blick in den Spiegel am Morgen zeigt nicht das gewünschte ausgeruhte und frische Gesicht, sondern eher Müdigkeit und Abgespanntheit. Oft liegt dies daran, dass die Augen gerötet sind, was nicht nur unschön aussieht, sondern auch unangenehm sein kann. Ein Gefühl von Trockenheit im Auge und im schlimmsten Fall Schmerzen können damit verbunden sein. Wenn keine medizinischen Ursachen vorliegen, kann man mit ein paar einfachen Mitteln etwas gegen gerötete Augen und für das Wohlbefinden und ein gepflegtes Äußeres tun. Natürliche Mittel halten Verschiedenes bereit, was gegen gerötete und geschwollene Augen hilft und die empfindliche Augenpartie pflegt.

Welche Ursachen haben gerötete Augen?

Gerötete Augen sehen nicht schön aus und können auch unangenehm sein. Die Ursachen für diese Rötungen können unterschiedlich sein, und als Erstes sollte abgeklärt werden, ob eine medizinische Ursache vorliegt. Der Augenarzt ist dann der beste Ansprechpartner. Manchmal kann bei Augenrötungen zum Beispiel eine Bindehautentzündung vorliegen, die behandelt werden sollte. Auch Allergien beispielsweise gegen bestimmte Pollen können der Auslöser für rote Augen sein. Vor allem, wenn auch Schmerzen hinzukommen, muss unbedingt mit einem Facharzt gesprochen werden. Trockene Augen, die über zu wenig Tränenflüssigkeit verfügen, können ebenfalls zu Rötungen neigen. Passende Augentropfen kann der Augenarzt verschreiben. Manchmal ist die Ursache aber auch ganz harmlos: zu wenig Schlaf führt oft zu geröteten Augen, auch übermäßiger Alkoholgenuss lässt die Augen am Morgen rot erscheinen. In diesen Fällen ist die Abhilfe sehr einfach: Ausreichend Schlaf und ein maßvoller Umgang mit Alkohol und auch Nikotin sind hier das A und O. Auch ausreichend trinken kann helfen, das Auge mit genügend Flüssigkeit zu versorgen, Augentrockenheit vorzubeugen und gerötete Augen von Anfang an zu verhindern.

Welche Mittel gibt es bei Augenrötungen?

Sind die medizinischen Ursachen abgeklärt, können ein paar einfache Hausmittel aus Großmutters Trickkiste Abhilfe bei geröteten Augen schaffen. Kühlung tut immer gut. Einfach Kühlpads oder gekühlte Löffel auf die Augen drücken und die Kühlung sorgt für Abschwellen und Erfrischung der Augen. Gute Mittel aus der Natur sind Kompressen mit Lavendel oder Augentrost, die gegen gerötete Augen helfen können. Einfach die Kräuter in der Apotheke besorgen, einen Aufguss zubereiten, durch ein Sieb geben und Tücher damit tränken. Diese Kompressen auf die Augen legen und die Entspannung genießen. Augentrost ist auch in homöopathischer Form erhältlich. Der Gang zum Fachmann kann sich lohnen, um das passende Präparat auf Naturheilbasis zu finden. Gehen die Augenrötungen mit Lidschwellungen oder Tränensäcken einher, kann es ebenfalls helfen, die Schwellung zu bekämpfen, indem man gekühlte Schwarzteebeutel auflegt und die unangenehme Schwellung so bekämpft. Auch spezielle Cremes, die das empfindliche Gewebe in der Augenpartie besonders pflegen, können Schwellungen und Augenrötungen vorbeugen. Auf diese Weise sollte das Problem der geröteten Augen rasch behoben sein und man sieht frisch, jugendlich und ausgeruht aus.

Was tun bei geroeteten Augen