Was tun bei stumpfem, glanzlosem, schlaffem Haar?

Stumpfes und glanzloses Haar kann verschiedene Ursachen. Ursächlich dafür können Krankheiten, beispielsweise eine Erkältung, sein. Auch Stress und andere seelische Belastungen lassen die Haare nicht unberührt. Äußere Einwirkungen, die für schlaffe, glanzlose Haare verantwortlich sein können, sind zu viel Sonne, Salzwasser, ständiges Tragen von Kopfbedeckungen, aber auch falsche Haarpflege. Bei der Haarpflege kann nämlich auch des Guten zu viel getan werden, zum Beispiel zu häufige Haarkuren, häufiges Kolorieren und Blondieren oder einfach die falschen Pflegeprodukte. Auch eine falsche Ernährung hinterlässt Spuren beim Haar.

Was ist gut für die Haare?

Sind innere Ursachen, Erkrankungen ausgeschlossen, sollten zuerst die Haarpflege und die Ernährung unter die Lupe genommen werden. Fehlen der Ernährung wichtige Vitamine und Spurenelemente, werden die Haare schlaff, wirken müde wie auch die Haut. Daher sollte besonders bei Diäten auch auf eine ausreichende Versorgung geachtet werden. Für lange Sonnenbäder sollte das Haar bedeckt werden oder durch ein Feuchtigkeitsspray vor dem Austrocknen geschützt werden. Salzwasser muss immer gründlich aus den Haaren ausgewaschen werden. Für die Haarpflege sollten möglichst Shampoo und Spülung vom gleichen Hersteller stammen, da die Produzenten ihre Produkte aufeinander abstimmen. Nur einmal in der Woche ist Zeit für eine Haarkur. Ganz wichtig sind passende Pflegeprodukte für jedes Haar. Also, Pflegeprodukte für feines Haar, trockenes, fettendes Haar, sprödes, strapaziertes Haar. Ist das richtige Pflegeprodukt gefunden, sollte dabei geblieben werden. Schwung und Kraft kosten das Haar auch zu heiße Haarwäschen und zu heißes Föhnen. Der Föhn sollte auf Abstand bleiben und auf mittlere Temperatur gestellt werden, auch wenn dann das Frisieren länger dauert. Starkes Frottieren ist zu vermeiden. Schonender ist es die Haare in ein vorgewärmtes Handtuch zu hüllen und anschließend noch ein wenig an der Luft trocknen zu lassen. Auch im Winter sollte den Haaren Licht und Luft gegönnt. Ab und zu die Mütze abnehmen, alternativ hin und wieder Ohrenwärmer oder warme Kopfbänder tragen.

Wie kommt wieder Glanz und Schwung ins Haar?

Schnell zu frischem Glanz verhelfen spezielle Glanzspülungen nach der Haarwäsche. Auch Hausmittel wie die Packung mit Eigelb, Kamillenbäder für blondes und Teebäder für dunkles Haar sind hilfreich. Ganz schnell Schwung kommt ins Haar, wenn es entweder auf XXL-Wickler gerollt oder mit einer sehr dicken Bürste geföhnt und anschließend leicht mit einem Volumenspray besprüht wird.

Das Volumenspray möglichst von unten ins Haar sprühen, damit es Fülle bekommt. Glanzsprays helfen nicht dauerhaft, geben dem Haar aber für einen Abend einen verführerischen Schimmer. Am Abend sollten die Haare sehr gründlich ausgebürstet werden, damit Sprayrückstände und mehr verschwinden. Dabei ist eine Bürste mit Rundborsten bei sanftem Druck auf die Kopfhaut zu verwenden. Beim Nachkolorieren dürfen nur die Ansätze behandelt werden. Es gibt dafür spezielle Ansatzsets zu kaufen. Für den ganzen Kopf ist zwischendurch eine Tönung schonender.

Was tun bei stumpfem, glanzlosem, schlaffem Haar