Was tun gegen spröde Lippen?

Spröde und ausgetrocknete Lippen haben meist unterschiedliche Ursachen. Einerseits kann die Kälte, vor allem im Winter zu spröden Lippen führen, andererseits aber auch die falsche Pflege. Gerade im Winter brauchen die Lippen besondere Pflege und viel Feuchtigkeit. Bei der Pflege ist besonders darauf zu achten, dass nicht zu herkömmlichen Feuchtigkeitscremes gegriffen wird, sondern spezieller Lippenbalsam oder alt bewährte Hausmittel benutzt werden. Speziell entwickelte Lippenpflegeprodukte machen die Lippen wieder weich und kitten die Risse. Meist hält die pflegende Wirkung aber nur einige Zeit an und dann muss die Pflege wieder aufgetragen werden. Sehr gut etabliert haben sich Pflegeprodukte mit Marula Öl, das intensiv Feuchtigkeit spendet und die spröden Lippen wieder weich werden lässt. Die Auswahl an Lippenpflegeprodukten ist riesig, oft kann man nur probieren, was am besten hilft. Außerdem sind neben der speziellen Pflege auch eine gesunde Ernährung, viel Vitamin B2, viel Flüssigkeit und wenig Stress bei spröden Lippen sehr wichtig.

Welche Hausmittel helfen bei spröden Lippen?

Meist können einfache Hausmittel, die man ohnehin in der Küche hat, spröden Lippen den Kampf ansagen. Zum Beispiel ist Honig ein wahrer Weichmacher für die Lippen. Über Nacht auftragen und einwirken lassen, werden die Lippen am nächsten Morgen samtweich sein. Die empfindliche und dünne Haut der Lippen kann auch mit fettigen Salben wie Ringelblumensalbe, Melkfett oder Vaseline gepflegt werden. Dadurch kann vor allem im Winter die Haut der Lippen vor Kälte geschützt werden und dauerhaft geschmeidig bleiben. Außerdem sind natürliche Pflegemittel, die Olivenöl, Sesam oder Jojobaöl enthalten, sehr gut für spröde Lippen. Man kann auch ohne weiteres nur Olivenöl auf die spröden Lippen geben. Durch die vielen wertvollen Inhaltsstoffe im Olivenöl wird für die Rückfettung der Lippenhaut gesorgt. Auch Kakaobutter zählt zu den bewährten Hausmitteln bei spröden Lippen. Bis zu fünfmal täglich auf die Lippen auftragen und sie werden wieder weich. Bei rissigen Lippen kann man sich auch mit Wundcreme behelfen.

Wie kann man spröden Lippen vorbeugen?

Gerade im Winter sind die Lippen oft spröde und da kann neben der Kälte auch die zu trockene Raumluft ein Grund dafür sein. Vorbeugen kann man hier mit Luftbefeuchter oder ganz einfach mit einem nassen Handtuch über dem Heizkörper. Auch im Sommer sind die Lippen den Witterungsverhältnissen ausgesetzt und benötigen in der Sonne dementsprechenden Schutz mit UV-Faktor und viel Feuchtigkeit. Ein sanftes Peeling der Lippen kann ebenso Wunder wirken und vorbeugend gegen spröde Lippen helfen. Zum Beispiel aus Olivenöl und Zucker ein Peeling herstellen, mit einer alten Zahnbürste die Lippen damit massieren, das regt die Durchblutung an und anschließend die Lippen mit einer geeigneten, wenn möglich natürlichen Pflege pflegen. Wichtig ist ebenso die ausreichende Feuchtigkeit für die Lippen, viel Flüssigkeit zu sich nehmen und auf eine ausgewogene Ernährung achten. Pflegt man seine Lippen regelmäßig mit natürlichen Produkten, kann man so optimal spröden Lippen vorbeugen und der feinen Lippenhaut etwas Gutes tun.

lippenpflege