Welches Make-up im Sommer?

Je wärmer es wird, umso wahrscheinlicher ist es, das Make-up und Co regelrecht „davon fließen“, glänzen und unschöne Flecken hinterlassen. Aufgrund dessen empfiehlt sich in der warmen Jahreszeit lediglich ein leichtes Make-up. Zudem ist es ratsam, darauf zu achten, dass Produkte mit einem Lichtschutzfaktor sowie Feuchtigkeit ausgestattet sind. Bei fettiger Haut ist außerdem Kompaktpuder hilfreich, da er nicht nur überschüssiges Fett, sondern ebenfalls Schweiß aufsaugt, wodurch ein mattierter Teint entsteht. An sehr warmen Tagen empfiehlt sich ein Primer, der mit seinen seidigen Texturen diverse Unebenheiten ausgleicht und dafür sorgt, dass das Make-up an Ort und Stelle bleibt. Im Laufe des Tages kann zusätzlich immer wieder vorsichtig transparenter Puder aufgetragen werden. Allerdings sollte man hiermit sparsam sein, denn sonst kann es schnell geschehen, dass das Gesicht maskenhaft wirkt. Zu mehr Feuchtigkeit und gleichzeitig zu einer angenehmen Erfrischung trägt ebenfalls etwas Thermalwasser in einer kleinen Sprühflasche bei. Der kleine „Regen“ für zwischendurch ist nicht nur angenehm, sondern er fixiert ebenfalls das Make-up.

Wie schminkt man im Sommer seine Augen?

Auch im Sommer muss man nicht zwangsläufig auf Wimperntusche und Co verzichten. Allerdings empfiehlt sich hier wasserfeste Mascara, die zum Beispiel auch bei einem Schwimmbad-Besuch an Ort und Stelle bleibt. Wer Eyeliner und/oder Kajal verwenden möchte, der sollte auch hier darauf achten, dass die Produkte wasser- und wischfest sind. Diesen Artikeln machen selbst Schweiß und Talg kaum etwas aus. Beim Auftragen von Puderlidschatten ist es empfehlenswert, vorab eine Grundierung, auch Base genannt, zu verwenden. Damit bleibt der Lidschatten genau dort, wo er hingehört und verläuft nicht beziehungsweise setzt sich ebenfalls nicht unschön in der Lidfalte ab. Eine gute Alternative hierfür ist beispielsweise Cremelidschatten. Diese Produkte verleihen den Augen aufgrund ihres glänzenden Looks zusätzlich eine gewisse Tiefe. Wird der Cremelidschatten vor dem Auftragen in den Kühlschrank gelegt, kann man sich außerdem noch über einen erfrischenden sowie abschwellenden Effekt freuen.

Kann ich im Sommer Lippenstift benutzen?

Lippenstift hat in der warmen Jahreszeit oftmals die unangenehme Eigenschaft zu verschmelzen. Allerdings kann mithilfe von einem Primer dafür gesorgt werden, dass der Lippenstift trotz der warmen Temperaturen länger hält. Und auch sind wasserfeste Varianten eine gute Wahl. Das gilt ebenfalls für Lipliner. Außerdem bietet es sich im Sommer an, vielmehr zu matten wie zu cremigen Lippenstiften zu greifen. Da die matten Farben in der Regel deutlich weniger Wachse und Öle enthalten, halten sie somit auch um einiges länger. Ein weiterer empfehlenswerter Trick ist folgender: Man nimmt relativ wenig transparenten Puder und gibt diesen vorsichtig über den Lippenstift. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Puder genommen wird, denn sonst können unter Umständen kleine Klumpen, Flecken oder Ähnliches entstehen. Mit etwas transparentem Puder bleibt die Farbe länger an den Lippen. Dadurch wird ein verschmelzen sowie ein verwischen deutlich erschwert.

Welches Make-up im Sommer

KIKO-Bad-Girl-Tester