Wie schminkt man die Nase schmaler?

Die Nase ist ein sehr charakteristisches Merkmal im Gesicht. Nichts fällt eher in den Blick als die Nase. So ist es verständlich, dass gerade die Nase besonders vorteilhaft aussehen soll, denn das Gesicht und sein gepflegtes Aussehen ist das A und O, wenn man sich schön fühlen möchte. Leider hat die Nase oft einen kleinen Makel, ist vielleicht zu breit oder unregelmäßig geformt. Hier kann man mit ein paar Schminktricks Abhilfe schaffen und für ein optisch perfektes Ergebnis sorgen. So wirkt das Gesicht gleich viel vorteilhafter, wenn man eine etwas zu breit geratene Nase ganz simpel wegmogeln kann. Hier lautet das Geheimnis: Betonen, was optisch hervortreten soll, und schattieren, was in den Hintergrund gerückt werden soll. Auf diese Weise lässt sich die Nase in der Hinsicht betonen, dass sie schmaler oder ebenmäßiger wirkt.

Wie funktioniert der Trick mit Contouring?

Rein optisch funktioniert es immer, dass Partien, die hervorstechen sollen, hell betont werden und Partien, die in den Hintergrund treten sollen, dunkler schattiert werden. Contouring heißt das Zauberwort. Dies lässt sich auch auf die Nase anwenden, indem man eben die richtigen Stellen geschickt betont. Was man dafür braucht: die passende Grundierung sowie Puder oder spezielle Contouring-Produkte eine Nuance heller und eine Nuance dunkler. Wichtig ist es, auf den richtigen Farbton zu achten. Er sollte sich nicht zu stark vom natürlichen Teint unterscheiden, damit das Contouring nicht unnatürlich und aufgesetzt wirkt. Schließlich möchte man sich zwar schminken, aber nicht geschminkt wirken. Contouring funktioniert übrigens mit verschiedenen Produkten. Man kann dafür einfach Puder in verschiedenen Farbnuancen nutzen, aber auch auf spezielle Contouring-Produkte zurückgreifen, die flüssig sind und etwas länger halten. Zum Auftragen kann man einen Pinsel benutzen oder aber auch schlicht und einfach die Finger – das liegt ganz daran, wie man persönlich am besten zurechtkommt.

Worauf achten beim Schminken der Nase?

Um die Nase ebenmäßig und schmaler erscheinen zu lassen, braucht man eine hellere Farbnuance für den Nasenrücken und eine etwas dunklere für die Seiten. Der Nasenrücken wird nun durch einen schmaleren, hellen Strich betont, während die Seiten dunkler schattiert und in den Hintergrund gerückt werden. Damit dies natürlich wirkt und nicht „angemalt“, gilt es, ein paar kleine Kniffe zu beachten. Zunächst ist es wichtig, die Linien mit einem helleren Farbton exakt etwas seitlich des Nasenrückens von Übergang zum Auge bis zur Nasenspitze oberhalb der Nasenflügel zu ziehen. Dies ist die hellere Betonung. Die Seiten der Nase werden zwar schattiert, aber es ist wichtig, die Übergänge sanft zu verwischen – sowohl den Übergang zum Nasenrücken als auch zur Gesichtsgrundierung, damit keine unschönen Ränder entstehen. Um die Übergänge noch ein wenig harmonischer zu gestalten, kann das Make-up zusätzlich leicht abgepudert werden. Mit diesen drei Schritten ist eine schöne, ebenmäßige Nase einfach erreicht.

nase