Wie zupfe ich die Augenbrauen richtig?

Von Natur aus perfekt geformte Augenbrauen haben die wenigsten Frauen und Männer, aber die meisten hätten gern welche. Schließlich trägt die zum jeweiligen Gesicht passende Augenbrauenform maßgeblich zum gewünschten Erscheinungsbild bei. Für das perfekte Styling der Augenbrauen sind nicht Schminktrends wie bei den Lippen und den Augen ausschlaggebend, sondern die individuellen Gesichtszüge. Am wichtigsten ist hierbei der Verlauf der Augenbrauenbögen. Zu jedem Gesicht lässt sich die optimal passende Form finden, indem Tipps und Tricks der Schönheitsexperten befolgt werden. Hilfsmittel sind ein dünner Stift und ein Augenbrauenstift. Die ideale Augenbrauenlänge in Richtung Nasenwurzel lässt sich ermitteln, wenn der dünne Stift nahezu senkrecht an den linken und rechten Nasenflügel gehalten wird. Die Härchen zwischen dem Stift und dem Nasenansatz sollten entfernt werden. Wird der Stift an den Augenaußenwinkel und an den Nasenflügel gehalten, ist das ideale Ende der Augenbraue zu ermitteln. Indem der Stift wiederum an den Nasenflügel gelegt wird und als Ausrichtungspunkt die Pupille dient, ist der höchste Punkt des Brauenbogens zu definieren.

Mit welcher Technik und welchem Werkzeug ist die ideale Augenbraue zu stylen?

Die klassische Art, der Augenbraue eine schönere Form zu verleihen, ist die des Zupfens mit einer Pinzette. Wer dieses Werkzeug bevorzugt, sollte darauf achten, die Härchen stets in Wuchsrichtung auszuzupfen. Nur so ist sichergestellt, dass diese auch richtig ausgerichtet nachwachsen. Wichtig ist es zudem, eine Pinzette zu wählen, die sich für das Augenbrauenzupfen bestens eignet und dementsprechend eine flache, schräge Spitze aufweist. Der günstigste Zeitpunkt, die Augenbrauen zu zupfen, ist unmittelbar nach dem Duschen: Da die Poren geöffnet sind und die Haut weitgehend fettfrei ist, sind die Härchen recht gut zu greifen und zu entfernen. Abgesehen von einer Pinzette können auch Kaltwachsstreifen für das Gesicht zum Einsatz kommen. Diese eignen sich vorzugsweise, um sehr feine Härchen an den Brauenrändern zu entfernen. Gleiches gilt für die Sugaring-Methode. Auf gar keinen Fall dürfen Enthaarungscremes aufgetragen werden, um überschüssige Brauenhärchen zu entfernen.

Welche Probleme können beim Augenbrauenzupfen auftauchen?

Nachdem die Härchen sorgfältig in Wuchsrichtung gekämmt wurden und mit dem Augenbrauenstift der Augenbrauenverlauf vorgezeichnet wurde, kann mit dem eigentlichen Zupfen begonnen werden. Die Schmerzen während des Zupfens sind zu minimieren, indem beispielsweise Eiswürfel zum Kühlen genutzt werden. Mit dem Daumen und dem Zeigefinger lässt sich die Haut so spannen, dass die Härchen (tunlichst in Wuchsrichtung) gut auszuzupfen sind. Zur Gesichtsbehaarung gehörende sehr helle und feine Härchen sollten nicht entfernt werden, da diese ansonsten verstärkt nachwachsen. Passen einzelne lange Härchen nicht zur Brauenform, ist eine Schere oder ein Messer zu verwenden, um sie entsprechend zu kürzen. Nach Beseitigung der überschüssigen Brauenhärchen sind womöglich kleine Lücken zu sehen. Hier sorgt der Augenbrauenstift für Abhilfe. Allerdings sollte nur gestrichelt werden, um ein natürliches Aussehen zu wahren. Rötungen nach dem Zupfen lassen sich mit einem Concealer abdecken.

Augenbrauen