Worauf sollte man beim Haare färben achten?

Um sich die Haare zu färben und seinen Typ zu verändern ist nicht zwingend ein Friseurbesuch notwendig. In der Drogerie gibt es zahlreiche Haarfärbemittel, mit denen man sich seine Haare ohne Probleme wesentlich kostengünstiger in den eigenen vier Wänden färben kann. Damit das Ergebnis allerdings wie gewünscht ausfällt sollte man einige Dinge beachten. Allen voran natürlich die Packungsanleitung des gewählten Färbemittels, diese teilweise stark voneinander abweichen können. Das beginnt bereits bei dem Zustand der Haare. Manche Färbemittel müssen auf trockenem Haar und manche auf nassem Haar aufgetragen werden. Darauf sollte man unbedingt achten, die Farbpigmente nur bei richtiger Anwendung ihre Wirkung entfalten können. Ebenfalls gilt es immer, auch die Einwirkzeit zu achten. Insbesondere bei Aufhellern sollte die Zeit nicht verkürzt werden, da die Haare sonst Orange aussehen könnten. Nach der Einwirkzeit, sollte das Färbemittel immer sehr gründlich ausgespült werden, damit das Färbemittel komplett entfernt wird und nicht weiter auf den Haaren einwirken kann. Beim Einmassieren sollte man immer die beiliegenden Handschuhe tragen, um die Hände nicht anzugreifen.

Was sollte man beim Kauf der Farbe beachten?

Wer sich eine Haarfarbe kaufen möchte, kann zwischen Tönung und Colorration wählen. Bei Tönungen verschwindet der Effekt nach ein paar Wäschen bereits wieder aus den Haaren. Daher sollte man beim Kauf unbedingt auf die Haltbarkeit des Färbemittels achten. Wer eine dauerhafte Veränderung wünscht, ist mit einer Colorration am besten beraten, da die Farbpigmente direkt in das Haar eindringen. Außerdem sollte man beim selber Färben von Haaren immer auf den eigenen Hauttyp achten, da nicht jede Farbe zu jedem passt. Schwarze Haare passen sehr gut zu Personen, die etwas dunklere Haut und einen olivfarbenen Teint haben. Blond hingegen ist eher für helle Hauttypen geeignet. Wer blondiert sollte allerdings bedenken, dass Blondierungen aggressiver sind als andere Farben und das Haar auf Dauer sehr schädigen können. Auf jeder Packung sind verschiedene Haartöne abgebildet und das passende Ergebnis, das mit dem Mittel erreicht werden kann. Beim Kauf sollte man immer darauf achten, dass die Ausgangsfarbe auch für das Produkt geeignet ist.

Was sollte man beim Ansatzfärben beachten?

Leider wird wenige Wochen nach dem Färben der Ansatz sichtbar und die Haare sehen nicht mehr ganz so schön aus wie direkt nach dem Färben. Insbesondere, wenn der Unterschied zur Naturhaarfarbe mehr als zwei Nuancen ist, sieht man den Ansatz besonders deutlich. Um dem entgegenzuwirken, sollte man den Ansatz einmal im Monat nachfärben. Allerdings greift man mit jeder Behandlung seine Haare an. Um diesen negativen Effekt zu verringern, sollte man bei herauswachsendem Ansatz wirklich nur den Ansatz und nicht das ganze Haar behandeln. Um Farbunterschiede zu vermeiden, sollte man unbedingt wieder zur selben Farbe greifen mit der man bereits das gesamte Haar behandelt hat. Dier Einwirkzeit verkürzt sich beim Ansatzfärben meist ein wenig.

haare