Wie lange hält Permanent-Make-up?

Permanent Make-up ist im Gegensatz zu herkömmlichen Make-up dauerhaft haltbar, jedoch auch zeitlich begrenzt. Ähnlich wie bei einer Tätowierung werden Farbpigmente in bestimmte Bereiche wie Augenbrauen, Lippen oder Lidern eingelagert. Diese Bereiche sind sehr sensibel und daher kann die Farbe nicht so tief wie bei einer Tätowierung in die Haut gelangen. Grundsätzlich werden ein bis zwei Sitzungen benötigt, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Es hält dann, abhängig von der Stelle, äußeren Umwelteinflüssen, wie UV-Strahlung, Beschaffenheit der Haut und des ausgewählten Farbtons durchschnittlich zwei bis sechs Jahre. Danach beginnen die eingelagerten Farbpigmente langsam, aber kontinuierlich und gleichmäßig wieder zu verblassen. Beispielsweise verblasst ein Lidstrich oder eine Lippenkontur meist langsamer als die Korrektur bei Augenbrauen, ist aber auch stark von der gewählten Farbe abhängig. Da zu viel Sonne zu schnellerem Verblassen des Permanent Make-ups führt, empfiehlt sich, die Stellen besonders gut mit Sonnenschutz einzucremen, um länger das tolle Gefühl des Permanent Make-ups genießen zu können.

Was ist vor dem Permanent-Make-up zu beachten?

Bevor man sich für ein Permanent-Make-up entscheidet, sollte man unbedingt einige Dinge wissen. Am besten man setzt sich mit einem Profi in Sachen Permanent-Make-up zu einem Vorgespräch zusammen und klärt alle grundsätzlichen Fragen. Wichtig ist, dass im Vorgespräch die Punkte über den allgemeinen Gesundheitszustand und eventuelle Gegenanzeigen zur Sprache kommen. Ebenso sollten vom Spezialisten eventuelle Schmerzen während der Behandlung, die Möglichkeit der Anwendung von Lokalanästhetika sowie mögliche Begleiterscheinungen, die direkt nach einer Behandlung auftreten können, erklärt werden. Weiter sollte man als Kunde auch aufgeklärt werden, wie man sich in den ersten Tagen nach dem Permanent-Make-up verhalten soll, worauf man achten soll, um ein dauerhaft schönes Ergebnis zu bekommen. Sind all diese Fragen geklärt und man entscheidet sich für das Permanent-Make-up, wird meist gemeinsam ein Behandlungskonzept erarbeitet. Hier wird festgelegt, an welchen Stellen das Permanent-Make-up zum Einsatz kommt, welche Farben am besten dafür geeignet sind und welches Make-up am besten zum Typ passt.

Was sind die Vor- und Nachteile von Permanent-Make-up?

Die Vorteile von Permanent-Make-up liegen klar auf der Hand: Keine tägliche Zeitverschwendung und Mühe für das Schminken. Permanent-Make-up bietet dauerhaft gutes Aussehen, betont sanft die Ausdrucksstärke im Gesicht und verjüngt optisch auch. Man ist, egal bei welcher Aktivität ob beim Sport, im Schwimmbad, Urlaub, in der Sauna oder bei der Arbeit, immer perfekt in Szene gesetzt. Verwischen oder verlaufen ist unmöglich. Das Permanent-Make-up sorgt bei den Augen als Lidstrich für einen strahlenden Blick, den Lippen verleiht es Sinnlichkeit und sie wirken voller. Es werden genau die Stellen betont, die dem Gesicht Power und Ausdruckskraft verleihen. Man hat immer ein gepflegtes Erscheinungsbild und kann auf aufwändige Schminkrituale verzichten. Ein Nachteil kann beim Permanent-Make-up der hohe Preis sein, doch wenn man bedenkt, wie lange man Schminken ad acta legen kann, rentiert sich die Investition vermutlich. Ganz schmerzfrei ist es auch nicht, doch da hilft lokale Betäubung, die die Behandlung so angenehm wie möglich macht.

Wie lange hält Permanent-Make-up