Hat man ein Faible für Beautyprodukte, so bekommt man früher oder später zwangsläufig ein Platzproblem. Dann nämlich türmen sich die Produkte regelrecht auf dem Schminktisch. Will man hier nicht den Überblick verlieren, muss man schnellstens Ordnung in seine Sammlung bringen!

 

Schritt 1: aussortieren und gruppieren

Bevor Ihr damit beginnt, kreative Ideen für die Aufbewahrung Eurer Kosmetik zu finden, solltet Ihr einmal aussortieren. Sucht sämtliche Produkte, die Ihr besitzt, heraus und schaut dann, ob hier Kandidaten dabei sind, die eigentlich in den Müll gehören. Nicht aufheben braucht Ihr Artikel, die kaputt und zerbröselt sind. Ebenfalls tut Ihr Euch keinen Gefallen damit, Produkte in scheußlichen Farben oder aber qualitativ minderwertige Beautyartikel aufzuheben. Nicht entsorgen braucht Ihr dagegen solche Produkte, bei denen die Schrift bereits abgekratzt ist. Ich lagere solche Produkte meist in mein mobiles Kosmetik-Set aus, welches ich immer in der Handtasche dabeihabe. Für jene Artikel habe ich immer ein kleines Täschchen dabei. Lipglosse, Kajalstifte und andere längliche Produkte bewahre ich aber auch gern in den praktischen Schlaufen auf, die eigentlich in beinah jede Handtasche eingenäht sind. Designertaschen (für eine große Auswahl einfach hier klicken) besitzen sogar meistens bereits Fächer, die eigens für Beautyprodukte gedacht sind.

Zuletzt ordnet Ihr die übrig gebliebenen Schminksachen nach Produktgruppen. Bewahrt ihr etwa alle Lidschatten gemeinsam auf, so findet Ihr später wesentlich schneller das gesuchte Produkt! Bei Nagellacken ist es auch sinnvoll, jene so zu sortieren, dass die aktuellen Trendlacke sofort griffbereit sind – Farben, die nicht zur Saison passen, kommen dagegen nach hinten.

Schritt 2: Aufbewahrungsmöglichkeiten finden

Zuletzt müssen noch Aufbewahrungsmöglichkeiten her, die sicherstellen, dass nicht bald wieder ein wildes Durcheinander herrscht. Meine Ideen sind folgende:

  • Schubkästen: Besonders praktisch für die Aufbewahrung von Lidschattenpaletten, Puder und Rouge finde ich Schubladenboxen. Jene findet Ihr in Möbelhäusern in der Abteilung für die Einrichtung des Arbeitszimmers. Eigentlich dienen die Kästen nämlich der Aufbewahrung von Dokumenten.
  • Spezielle Einsätze: Um größere Schubladen zu strukturieren, könnt Ihr sie mit Einsätzen versehen. Geeignet sind hier etwa Einsätze für Besteckschubladen. Ihr könnt jedoch auch ganz einfach selbst aus fester Pappe Trennwände basteln.
  • Becher: Längliche Beautyprodukte und Pinsel bewahre ich in dekorativen Bechern auf. Wenn Euch das Chaos bei den Schminkpinseln nervt, dann füllt einfach etwas Sand in den Becher und steckt die Stile in den Sand.

Bild: © Martin Poole/Digital Vision/Thinkstock