Yves Rocher als Pflanzenkosmetikmarke kenne ich auf Grund seiner Qualität. Und auch bei diesem Produkttest hoffe ich dass mich nicht täusche und die Kosmetika so sagenhaft wie eh und je ist.

Die Produkte kamen in einem süßen dunkelblauen, fast schwarzen Chiffonbeutelchen. Testen sollte ich die neue Herbst- und Winterkollektion, die sich „Magische Polarfarben“ nennt und Geheimnisvolles und Glanz in den Alltag bringen sollen. Gespannt, ob die Farben genauso spektakulär wie die Naturwunder sind machte ich mich mit Block und Kamera an die Arbeit, und das fröhliche Testen ging los (:

Zum Lipgloss

Der Lipgloss wirkt sehr edel, mit einer simplen Form und dem Colourblocking aus violettem Deckel und dem transparten Fläschen, der durch den Lipgloss aber rot wirkt. Besonders hübsch finde ich die goldene Schrift und die ebenso goldene Verzierungen, die aussehen wie die Ausläufer eines explodierenden Feuerwerkskörper. Da muss ich irgendwie gleich an ein passendes Silvester-Make-Up denken, für was die LE teils auch bestimmt ist.

Die Farbe würde ich als einen wundervollen Himbeerton beschreiben, so ein leuchtendes Tiefrot mit einem kleinen Pinkstich. Dazu sind im Gloss winzige Glitzerpartikelchen eingearbeitet, die die Lippen wunderbar schimmern lassen.

Yves Rocher Lipgloss HERBST-WINTER 2012 LE Beauty-Test

Den Applikator fand ich wirklich originell. Sowas hatte ich bis jetzt selten gesehen. Dieser ist  in der Mitte verschmälert und läuft nach vorne wieder breit, dafür aber flach zu. Ich muss sagen, er schmiegt sich toll an die Lippen an und macht den Glossauftrag kinderleicht. Mit ihm kann man selbst die Lippenkontur sauber nachziehen, ohne hässliche Patzer zu hinterlassen. Die Konsistenz ist sehr geschmeidig. Nicht zu flüssig, aber auch nicht so klebrig wie Honig. Man merkt wirklich nichts störendes Klebriges auf den Lippen, wo vielleicht offene Haarsträhnen anpappen könnten. Sie erinnert aufgetragen eher an Lippenstift als an Gloss. Auch setzt sich nichts  in den Lippenfältchen ab. Ein echter Pluspunkt! Trotzdem würde ich für den perfekten Look einen Konturenstift empfehlen, damit man sicher gehen kann, dass nichts ausläuft.

Yves Rocher Lipgloss Swatch HERBST-WINTER 2012 LE Beauty-Test

Küssen sollte man mit dem Lipgloss aber nicht, wenn man lange an ihm Freude haben will. Auch für ein Dinner wäre er eher ungeeignet. Da die Farbe sehr geschmeidig ist, bleibt sie am Glasrand haften und hinterlässt einen Abdruck. Beim Küssen verpasst man dem Liebsten gleich auch noch ein paar rote Lippen ;D Aber sonst ist die Haltbarkeit spitze. Er bleibt lange auf den Lippen und ist auch über Stunden hinweg farbintensiv.

Im Gegensatz zu vielen Glossen trocknet er die Lippen auch nicht aus. Im Gegenteil: meine Lippen fühlen sich sogar weicher und irgendwie auch gepflegt an.

Der Duft stört mich jedoch etwas. Er ist sehr süß, und doch etwas herb. Jedoch einen Tick zu sehr künstlich. Zum Glück merkt man aber aufgetragen nichts mehr von dem Geruch.

Fazit: 4,5 von 5 Sternchen ist mir der Gloss wert. Trinken, Küssen und Co. Ist zwar tabu, jedoch sollte man so etwas von einem Gloss gewöhnt sein. Sonst erfüllt er alle Kriterien und ist auch nicht klebrig, was mir sehr wichtig ist. Im Gegenteil: er fühlt sich sehr gut. Für mich ein Nachkaufprodukt!
Kaufen kann man den Lipgloss in dieser Nuancen namens Grenat, in Or scintillant (durchsichtig) oder in Rose cashemere (nude). 4,5ml des Glosses kosten 3,95€.

Zum Augenkonturenstift

Der Augenkonturenstift soll das Auge zum Blickfang erklären und dazu anregen, mehr Mut zur Farbe zu beweisen.

Auch hier weißt das Design wieder die typischen Verzierungen auf die es so edel wirken lassen. Die Farbe ist hier jedoch einheitlich in einem Dunkelblau gehalten, genauso wie der Stift sein soll. Vorne ist eine durchsichtige Kappe auf dem Stift, damit man die Miene sehen kann. Diese ist sehr breit, so dass man die Farbe als Lidschatten oder als breiteren Lidstrich benutzen könnte. Wenn man geschickt ist, bekommt man jedoch auch einen normalen Lidstrich gezaubert. Mit einem breiten Spitzer lässt sich der Stift mitsamt Miene weiter anspitzen.

Die Farbe lässt sich als dunkles Indigoblau beschreiben, die aufgetragen je nach Licht auch in Violette fallen kann. Doch es sind verschiedenfarbige Glitzerpartikel enthalten, etwa in Weiß,  Blau oder Rot. Diese lassen ihn bei Bewegung funkeln und blitzen. Zudem ist er 100%ig schmierfest. Egal wie fest ich mit dem Finger über den Swatch streiche: alles bleibt an seinem Platz.

Yves Rocher Augenkonturenstift HERBST-WINTER 2012 LE Beauty-Test

Die Konsistenz ist gut gemacht. Nicht zu weich, dass man bei einmal Aufdrücken die gesamte Farbe auf der Haut verschmiert hat, aber auch nicht zu hart, dass man xmal darüber gehen muss, damit auch nur etwas Farbe abgegeben wird. Farbe lässt sich zart und geschmeidig auftragen, wenn man nur etwas drückt.  So lässt sich die Farbe toll auftragen. Je nachdem wie intensiv man sich das Ergebnis wünscht, kann man es ausgezeichnet schichten. Das ist mit diesem Stift wirklich gar kein Problem. Jedoch würde mir noch ein kleiner Tick Farbabgabe fehlen, dass er richtig knallig und fest deckt.

Da der Stift langhaften ist, ist das Abschminken schwerer als gedacht. Mit einer normalen Reinigungsmilch kommt man nicht weit,mit einem 2Phasen-Make-Up-Entfener für wasserfestes MakeUp ist man jedoch gut beraten und die Farbe ist schnell weg. Oder man rubbelt einfach.

Fazit: 4 von 5 Sternchen für den Augenkonturenstift. Er hat alle Punkte bravourös bestanden und hält lange, jedoch fehlt mir persönlich noch etwas mehr Farbabgabe. Wäre das erfüllt, gäbe es die volle Punktzahl.

Erhältlich ist er in der Farbe Indigo oder Opale dorée , einem Goldton , für 3,95€.

Yves Rocher Augenkonturenstift Swatch HERBST-WINTER 2012 LE Beauty-Test

Zum Schimmergel

Für einen Goldschimmer für Gesicht und Körper sorgt ein sogenanntes Schimmergel. Das Tübchen beinhaltet gerade einmal 3ml. Um Akzente im Gesicht zu setzen reicht das vollkommen, nur für den Körper ist es vielleicht etwas zu wenig Produkt.

Yves Rocher Goldschimmergel HERBST-WINTER 2012 LE Beauty-Test

Die Verpackung verrät bereits, was sich darin befindet. Sie ist über und über golden und schimmernd. Die Dekorverzierungen sind nun nicht mehr gold, da sie sich so kaum abheben würden, sondern dunkelviolett. Der Deckel vorne ist abgerundet, was ich für mich persönlich nicht optimal finde. Vielleicht sieht es schöner aus, jedoch ist es nicht praktischer. Einen flachen Deckel hätte ich bevorzugt, damit ich das Tübchen hinstellen kann, statt es nur hinzulegen.

Beim Testen des Produktes hab ich gleich gemerkt, wie extrem gut das Gel pigmentiert ist. Der goldene Glitzer ist sofort super und einwandfrei zu erkennen. Ich war wirklich positiv überrascht! Sowas hätte ich nicht erwartet. Die zarte Textur des Gels lässt sich super verreiben, und so kann man auch einstellen wie glitzernd man die Stelle haben will. Lässt man es eher dick geschichtet wird die Haut golden und schimmert wunderschön. So könnte ich mir das Gel gut als Lidschatten oder als Topper für goldenen Schimmer vorstellen. Verreibt man das Gel großzügig und nutzt nur wenig Produkt kann man die Haut toll highlighten oder ihr einen dezenten Glitzer verleihen. Ich finde es einfach nur wunderschön und habe mich sofort darin verliebt. Für ein Partymakeup wäre ein konzentriertes Produkt wundervoll, für den Alltag reicht es etwas aufs Lid zu tupfen und zu verteilen. Ein Allrounder-Produkt.

Wenn man darüber streicht gibt es nur wenig Glitzer ab. Normal bin ich es gewöhnt dass es bei so einem Produkt wirklich überall glitzert, auch da, wo man nicht will. Hier ist dieses Risiko nur sehr gering, da nur wenige kleine Glitzerpigmente abgehen wenn etwas drauf kommt.

Yves Rocher Goldschimmergel Swatch HERBST-WINTER 2012 LE Beauty-Test

Fazit: Für ein MakeUp mit dem man aus der Menge stechen will ist man mit dem Schimmergel gut beraten. Es ist einfach, aber effektiv in der Anwendung. Nur die kleine Größe in der es erhältlich ist stört mich, weswegen es „nur“ 4 von 5 Sternchen erhält. Empfehlen kann man es jedoch alle Mal, besonders um Looks für Silvester, Halloween und Co. Zu zaubern.

Kaufen kann man es nur in dieser Nuance für 3,95€.

Zum Nagellack

Der Lack ist in einer süßen Größe erhältlich, nämlich 3ml. Mir gefällt die Größe sehr gut, denn wer verbraucht normal die großen Nagellackfläschen? Also, ich habe das noch nie gemacht. Deswegen habe ich auch nichts gegen ein kleineres Fläschen, finde es sogar sehr positiv. So kann man den Lack auch super auf Reisen mitnehmen.

Yves Rocher Nagellack HERBST-WINTER 2012 LE Beauty-Test

Hier ist das Fläschen durchsichtig, so dass man sofort das Produkt erkennen kann. Auch hier finden wir das typische edle Dekor wieder. Nur der Deckel hat die gleiche dunkelviolette Farbe wie der Verschluss des Lipglosses.

Der Pinsel zum Auftragen des Produkts ist ebenso in einer winzigen Reisegröße. Er ist sehr dünn, drück man ihn jedoch auf den Nagel auf, fächert sich der Pinsel auf und wird breiter, so das man sich die Nägel toll lackieren kann. Vielleicht hätte ich den Pinsel jedoch noch etwas dicker gemacht,  damit sich der Lack noch besser auftragen lässt.

Die Farbe an sich gefällt mir super. Ein sattes Efeugrün mit einem sanften Goldschimmer. Wirklich sehr hübsch! Der Schimmer lässt die Farbe wundervoll auf den Nägeln leuchten und bildet ein echtes Highlight. Jedoch würde ich empfehlen den Lack in zwei Schichten aufzutragen, damit er richtig schön deckt. Eine Schicht ist meines Erachtens zu wenig um ein farbintensives Ergebnis zu haben. Doch auch das doppelte Lackieren ist kein Dilemma, da der Lack sehr schnell trocknet, da man ihn nur dünn auftragen kann. So können sich keine dicken Farbschichten bilden, die nicht richtig trocknen. Sehr positiv! Ein gutes Ergebnis ist vorprogrammiert.

Zudem hält der Lack auch lange. TipWear, also kleine abgeplatzten Stellen bilden sich kaum. Nur vorne am Nagelrand nutzt sich die Farbe mit der Zeit (1-2 Tage) ab. Hier würde ich wie bei fast jedem Lack einen durchsichtigen Überlack empfehlen, um lange Freude an der tollen Farbe zu haben.

Fazit: Der Lack an sich ist ein Traum. Die Farbe ist wirklich toll, genauso wie die Deckkraft und die Haltbarkeit. Nur der Pinsel ist ein kleiner Minuspunkt. Dieser könnte trotz des Miniformates etwas größer und fülliger ausfallen. Deswegen erhält er 4 von 5 Sternchen und bekommt eine Empfehlung von mir, vor allem für diejenigen die Nagellack gerne sammeln.

Erhältlich ist der Lack für 1,95€, ein wirklich kleiner Preis. Der Lack ist in den Farben Rayon Vert (das Grün), Pink rubis (Pink), Améthyste (Dunkelviolett) und Indigo (Blau) zu kaufen. Alles Farben, welche man auch im Polarlicht wiederfinden kann ;D

Insgesamtes Urteil:
Die LE von Yves Rocher ist für jedermann empfehlenswert. Die Preise sind klein, weswegen die Produkte für jeden Geldbeutel erschwinglich sind. Und auch die Qualität spricht für sich. Ich konnte nur hin und wieder kleine Minuspunkte finden, die nicht weiter tragisch sind und der Kosmetik keinen Abbruch tut. Alles in Allem sind sie qualitativ hoch anzusiedeln, wie man es von Yves Rocher gewöhnt ist. Zudem ist für jeden etwas dabei: für die, die es dezent mögen sind die Goldtöne optimal, für die bunten Vögel gibt es genug andere Produkte zum austoben.

Vielen Dank an Yves Rocher und das Beautytesterin-Team, dass ich diese tollen Produkte testen durfte!