Welche Foundation?

Die richtige Foundation, also Grundierung ist der Kernpunkt jedes Make-ups. Wer hier nicht sorgfältig auswählt, kann leicht einen Fehlgriff machen. Die Farbauswahl passend zum Hauttyp ist in Sachen Foundation wohl das Wichtigste, ansonsten kann der Teint schnell künstlich wirken. Nun heißt es beim Kauf Geduld zu haben, um die richtige Nuance für den natürlichen Hauttyp zu finden. Wichtig ist, dass die Foundation beispielsweise am Hals, Dekolleté oder im unteren Gesichtsbereich getestet werden, um die richtige Nuance zu finden. Dabei sollte man nicht gleich zum Kauf übergehen, sondern die Foundation vorher auch in natürlichem Licht, also draußen, testen. So findet man am besten die auf den Hauttyp abgestimmte Foundation. Hat man den perfekten Ton gefunden, kann man mit der Foundation Hautirritationen oder Unreinheiten perfekt und natürlich aussehen kaschieren und der Teint kommt zum Strahlen. Da die Haut der Jahreszeit entsprechend heller oder dunkler wird, empfiehlt es sich, zwei verschiedene Foundations zu verwenden.

Wie wird die Foundation am besten aufgetragen?

Wer nun den passenden Farbton der Foundation gefunden hat, sollte sich einige Tipps für das Auftragen der Foundation zu Herzen nehmen. Begonnen wird immer in der Mitte des Gesichts, von hier wird die Foundation am besten in kreisenden Bewegungen von innen nach außen angebracht. Damit das Endergebnis so natürlich wie möglich wird, sollte keinesfalls eine zu dicke Schicht Foundation aufgetragen werden, sonst kann sich das Make-up in Poren und Fältchen ablagern und der Teint wirkt maskenhaft oder stumpf. Den natürlichen Look kann man auch intensivieren, indem man der Foundation einen Klecks Feuchtigkeitscreme beimischt. Die Konsistenz des Make-ups wird dadurch zarter und es lässt sich einfacher auftragen und der Teint wirkt satter und seidiger. Vor allem bei trockener Haut ist es wichtig, dass feuchtigkeitsspendende Foundations zum Einsatz kommen, die meist flüssig oder cremig sind. Am leichtesten wird die Foundation mit den Fingern aufgetragen, wer geübt ist, kann auch einen Pinsel oder ein Schwämmchen verwenden.

Welches Make-up für welche Haut?

Die Foundation sollte auf den Hauttyp abgestimmt sein und die Haut nicht nur optimal versorgen, sondern auch natürlich und schön aussehen. Für flüssiges Make-up sollten sich all jene entscheiden, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen wollen. Es enthält wenig Fett, ist unkompliziert anzuwenden und für jeden Hauttyp geeignet. Cremiges Make-up hingegen enthält viel Öl und ist daher für sehr trockene Haut optimal. Da es aber meist sehr glänzt, muss eine Puderschicht darüber. Spezielle Long Lasting Foundations sind besonders für anspruchsvolle Aktivitäten toll. Egal ob Sport, Wasser oder einfach nur eine verdammt lange Nacht, dieses Make-up lässt niemanden im Stich, muss aber dann auch mit speziellen Entfernern wieder abgemacht werden. Wer auch unterwegs das richtige Make-up in der Tasche haben will, sollte sich Compact Make-up zulegen. Wer dies mit einem feuchten Schwamm aufträgt erzielt schöne Ergebnisse, die durch hohen Puderanteil stark abdecken. Am besten probiert man aus, welches Make-up am alltagstauglichsten ist.

Welche Foundation