Wie setzt man Highlights im Gesicht?

Ein gepflegtes Äußeres ist wichtig, um sich wohl zu fühlen und einen guten Eindruck zu hinterlassen. Dabei ist das Gesicht natürlich das Aushängeschild. Um ein Gesicht noch schöner, strahlender und ebenmäßiger erscheinen zu lassen, kann man zu einigen Tricks greifen, die die Gesichtszüge besser zur Geltung kommen lassen. Einer davon lautet Contouring und arbeitet mit Highlights im Gesicht. Das Prinzip lautet: Durch Licht- und Schatteneffekte die einen Partien des Gesichtes betonen, die anderen dagegen in den Hintergrund treten zu lassen. Für Highlights im Gesicht ist gar nicht viel Make-up nötig, ein paar Basics und etwas Fingerspitzengefühl reichen aus, um das Gesicht in seiner Individualität optimal zu betonen. Einfach die Vorzüge des Gesichts mit einem Highlight hervorheben und eher unvorteilhafte Partien optisch verschwinden lassen – das funktioniert mit der Technik des Contouring ganz leicht. Doch auf welche Besonderheiten ist bei dieser Technik des Make-ups zu achten?

Welcher Farbton ist der richtige?

Um im Gesicht Highlights setzen zu können, kommt es in einem ersten Schritt auf die richtige Grundierung an. Denn nur auf einer ebenmäßigen Haut mit einem gleichmäßigen Teint lässt es sich optimal arbeiten. Nutzen Sie die Foundation, die am besten zu Ihrem eigenen, ganz individuellen Hautton passt, und achten Sie darauf, dass keine Ränder entstehen. Nun können Sie mit Puder oder auch speziellen Contouring-Produkten in unterschiedlichen Farbtönen arbeiten: eine hellere Farbe für die Partien, die hervorgehoben werden sollen, und eine dunklere Farbe, mit der andere Partien in den Hintergrund treten. Auf diese Weise können die Konturen des Gesichts betont und Proportionen ausgeglichen werden. Dabei dürfen sich die Farbtöne jedoch nicht allzu krass vom natürlichen Teint unterscheiden: Bleiben Sie am besten bei Farbtönen nur eine Nuance heller bzw. dunkler als der natürliche Teint. So wirken die Highlights natürlich und nicht „aufgemalt.“ Nun kann begonnen werden, die richtigen Partien zu betonen.

Welche Gesichtspartien vorteilhaft betonen?

Welche Partien des Gesichts sollten nun mit einem Highlight betont werden? Ganz einfach: Unerwünschte Partien lassen sich mit dunklerem Puder in den Hintergrund drängen, Betonungen funktionieren mit einem hellen Farbton. Die große Frage ist dabei vor allem, wie man den richtigen Punkt findet, der das Highlight bekommen soll. Was betont werden soll, hängt ganz von den persönlichen Proportionen ab. Zum Beispiel lässt sich eine hohe Stirn oder ein langes Kinn kaschieren, indem man den Rand schattiert und im Gegenzug ein Highlight näher am Gesicht setzt. So tritt ein Punkt in den Vordergrund, der optisch die Länge wegmogelt. Nach dem gleichen Prinzip erfolgt auch eine Betonung der Wangenknochen, die Einfluss darauf haben, wie schmal oder breit ein Gesicht wirken kann. Oder vielleicht gibt es ein unvorteilhaftes Doppelkinn, das mit dunklerem Puder kaschiert werden soll. Auf diese Weise lassen sich die Gesichtskonturen optisch gleichsam modellieren und sorgen für ein harmonisches Gesamtbild des Gesichts.

gesicht