Für Beautytesterin.de und Beauty24.de war ich vergangenes Wochenende als Wellnesstesterin unterwegs (und mein Partner durfte auch mit  😀 )

Im Juni 2012 startete Beautytesterin.de den Testaufruf und ich habe mich beworben. Meine Freude war naturlich riesig, als ich tatsächlich ausgewahlt wurde.

 

Der Gewinn beinhaltete:
2 Übernachtungen im Doppelzimmer Verpflegung (mind. Frühstück) 1x Wellness-Anwendung (Massage, Beauty-Bad, Körperpeeling etc.) kostenlose Nutzung des Wellness-Bereiches Die An- bzw. Abreise ist nicht im Gewinn enthalten.

Gesponsert wurde diese schone Aktion durch Beauty24.de – einer der grosten Veranstalter und Mittler für exklusive und qualitativ hochwertige Beauty- und Wellnessreisen in Deutschland, mit einem weltweiten Wellnessreise-Angebot aus 8.000 Wohlfühlprogrammen in uber 650 Hotels, DaySpas und Thermen.
Für mich wurde das Ramada Hotel Limes Thermen in Aalen ausgesucht:
Das 4-Sterne Hotel ist durch einen beheizten und verglasten Bademantelgang direkt mit dem Thermalbad Limes Thermen verbunden.
Mit 146 Zimmern, teilweise mit Balkon oder Terrasse, sowie dem im Hotel befindlichen Kosmetikstudio ist es die richtige Adresse für einen Aufenthalt in Aalen. Schon wenige Tage nach meiner Gewinnbenachrichtung erreichte mich folgender Gutschein:

Ramada Hotel Limes Thermen Wellnesstest

Die Reservierung im Hotel habe ich gleich Anfang Juli vorgenommen und alles war sehr unkompliziert. Ich habe per eMail für den Zeitraum 02.11. – 04.11. reserviert und wenige Zeit später, meine Reservierungsbestätigung bekommen. Das fand ich sehr praktisch.
Allerdings muss man beachten, dass man im Ramada Hotel in Aalen mindestens 4 Wochen im Voraus reservieren muss.
Letzten Freitag war es dann endlich soweit. Wir hatten tatsachlich beide ein paar Tage frei (aufgrund des Brückentages in Baden-Württemberg) und um 13 Uhr haben wir uns auf die Reise gemacht. Unser Zimmer hatten wir ab 15 Uhr beziehen konnen und wir haben mit ungefahr zwei Stunden Fahrtzeit gerechnet doch durch den Brückentag war sehr viel los auf den Strasen und wir sind erst gegen 16.15 Uhr angekommen.
Der erste Eindruck:
Das Hotel ist sehr gepflegt und uns haben die vielen kostenlosen Parkplätze sehr gut gefallen. Das Design ist vielleicht nicht mehr modern aber es ist alles sehr sauber.

Ramada Hotel Limes Thermen

(Bilderquelle: www.ramada.de)
Das Einchecken:
Wir wurden an der Rezeption recht freundlich begrust und haben folgendes erhalten:
– zwei Zimmerkarten
– zwei Zutrittschips zur Limes Therme (1,5 Stunden)
– unsere Terminplane für die Wellnessanwendungen
– zwei Gutscheine für einen Welcome-Cocktail in der Kaminbar
Mit dem Aufzug führen wir anschliesend in den vierten Stock und musste feststellen, dass unser Zimmer direkt (also Tür an Tür) neben dem Aufzug war 😀 Da ich sehr gerauschempfindlich bin, fand ich das schonmal nicht so toll. Als wir das Zimmer dann betreten haben, kam uns sofort ein starker Kneipengeruch entgegen. Uns wurde ein Raucherzimmer zugeteilt!!! Uff, dass ging garnicht. Wir haben uns kurz beratschlagt und sind dann wieder nach unten zur Rezeption gefahren um das Zimmer zu wechseln. Ich habe der Dame auch gesagt, dass wir schon im Juli reserviert haben und ich es schade finde, dass wir trotzdem ein Raucherzimmer zugeteilt bekommen haben. Mal davon abgesehen, dass ich nicht erwartet hatte in einem Wellnesshotel uberhaupt Raucherzimmer vorzufinden. Zuerst hies es dann zu uns, es ware nichts mehr frei und wir konnten erst morgen wechseln. Als ich das nicht akzeptiert habe fand die Mitarbeiterin dann doch noch ein freies Nichtraucherzimmer. allerdings warnte sie uns gleich, dass das Zimmer sehr, sehr klein ware. Ich denke es war tatsachlich das kleinste Zimmer im ganzen Haus aber wenigstens hat es nicht nach kalten, abgestandenem Rauch gestunken. Also sind wir hier eingezogen. Die Einzelbetten mussten wir dann noch zusammenschieben.
Die Limes Thermen:
Nachdem endlich alles geklärt war wollte ich dann noch vor dem Abendessen etwas in die Therme. Das Hotel wirbt ja mit seinem beheizten Bademantel-Gang zur Therme. Finde ich eine sehr, sehr schone Sache. Allerdings muss man, egal ob man durch das Treppenhaus lauft oder den Aufzug nimmt, immer den Eingangsbereich durchqueren. Auf dem Hinweg sicher noch in Ordnung aber auf dem Ruckweg, wenn man aussieht wie ein begossener Pudel doch nicht mehr ganz so schon. Aber es geht ja allen Gasten so.
In der Therme war es sehr voll und wir suchten uns einfach irgendein Becken aus. Wir hatten Beschreibungen der einzelnen Becken gut gefunden, wobei eigentlich alle Becken gleich waren. Die Wassertemperatur war gleich, die Optik und leider auch die Beckentiefe. Schone Bahnen ziehen konnte man leider nicht. Die Wassertiefe liegt immer zwischen 90 – 130 cm.
In der Therme waren in erster Linie Rentner und Familien zu Besuch. Durch die vielen Kinder, kann es manchmal schon sehr laut werden. Da ich auch im Wasser eine Brille trage fand ich es auch unangenehm, dass die Kinder ins Wasser gesprungen sind bzw von den Eltern geworfen wurden. Aber wir sind dann eben ausgewichen.
Bald hat uns der Hunger gepackt und wir sind zuruck ins Hotel.

 
Das Abendessen:
Obwohl wir auf unserem Gutschein stehen hatte, wir hatten die Wahl zwischen Buffet oder 3-Gange a la carte konnten wir .nur¡§ vom Buffet essen. Das Buffet war abwechslungsreich und hochwertig. Ein Fischgericht, zwei Fleischgerichte, ein vegetarisches Gericht. Mehrere Nachspeisen und eine Vorspeise. Wir wurden immer satt und uns hat es gut geschmeckt wobei ich manchmal etwa neidisch war auf das Essen der Hotelgaste neben uns, die a la carte gegessen haben.
Die Kaminbar und der Welcome-Cocktail:
Auf einen leckeren Cocktail hatte ich mich sehr gefreut. Ein kurzer Blick auf die Karte und ich wusste, dass ich einen Caipirinha mochte. Mein Partner wollte gerne einen long-island Icetea. Als der Kellner kam, wurde uns kurz aber deutlich mitgeteilt, dass nur ein bestimmter alkoholfreier (Ramada-Wasser) und ein alkoholhaltiger Cocktail (Tequila Sunrise) für den Gutschein zu bekommen ist. Tja, erstmal Enttauschung. Davon mochte ich nichts aber ich durfte den Gutschein auf Bier oder Wein einlosen.
Also bestellte ich einen Weisherbst (Rose Wein). Ich muss dazusagen, dass ich mich mit Wein sehr gut auskenne. Leider habe ich dann aber keinen Weisherbst bekommen, sondern den Rosewein der Hausmarke welcher naturlich nicht die selbe Qualitat hatte. Zudem war der Wein auch viel zu kalt. Die Halfte musste ich leider stehen lassen, da mir die Saure zu heftig war.
Das Frühstück:
Das Fruhstucksbuffet hat mich wirklich umgehauen. Alles was das Herz begehrt. Es gab so eine grose Auswahl vom leckersten, dass ich mich garnicht entscheiden konnte. Ein gutes Fruhstucksbuffet finde ich immer besonders toll. Hier bekommt das Ramada Hotel Aalen eine 1 + von mir.
Leider musste ich Samstagmorgens beim Frushtuck auf die Uhr schauen, da meine Gesichstbehandlung bei Frau Aouad um 9.30 Uhr anstand.
Die Wellnessanwendungen:
Wir haben beide zwei Anwendungen erhalten. Einmal eine kleine Gesichstbehandlung und eine 30 minutige Sinnesentspannung (sanfte  Massage). Die Anwendungen finden in Hotelzimmern statt die für die Anwendungen eingerichtet sind. Ich war mit beidem sehr zufrieden. Ich gehe relativ regelmasig zur Kosmetikerin und muss sagen, dass Frau Aouad bei mir bisher die beste Behandlung gemacht hat. Hatte sie ein Studio bei mir in der Nahe, wurde ich wechseln. Frau Aouad ist nicht nur kompetent sondern auch ausgesprochen freundlich. Die Behandlung war angenehm und entspannend. Mein Partner hatte mit Gesichtsbehandlungen bisher keine Erfahrung und ihn storte etwas, dass die verwendeten Produkte nebenher beworben werden. Mich stort das weniger und finde es eigentlich ganz interessant. Die Sinnesentspannung fand ich auch wirklich toll! Seit langem war ich nicht mehr so entspannt und die Anwendung wurde normal nur 33 € kosten. Ein toller Preis für soviel Entspannung. Wer einmal im Hotel ist, sollte sich diese nicht entgehen lassen. Allgemein finde ich das Preis-Leistungsverhaltnis für die Anwendungen wirklich angemessen. Meinem Freund war die Massage nicht stark genug aber er sah sehr erholt aus. Den Nachmittag verbrachten wir dann wieder in der Therme wo wir dann auch den Textilfreien Saunabereich besuchten:
Der Saunabereich:
Wie gesagt Textilfrei, wie es in jeder guten Sauna ublich ist. Normalerweise wurde der Zugang zu diesem Bereich nochmal extra kosten.
Auch hier war es wieder recht voll. Auf den ersten Blick hat mir hier etwas fürs Auge gefehlt. Es gibt zwar einen kunstlerischen Brunnen aber der geht irgendwie auch ziemlich unter. Auch der aussen Bereich ist nicht schon hergerichtet und die Liegen sind alteren Datums. Aber auch hier ist wieder
alles sehr sauber und die Saunen sind abwechslungsreich. Besonders gut hat mir das Dampfbad gefallen in dem man ein Salzkorperpeeling machen konnte. Toll!
Fazit:
Das Ramada Hotel Limes Thermen in Aalen ist ein ordentliches Hotel. Ein paar neue Bilder und Mobel wurden dem Hotel aber sicher zu neuem Glanz verhelfen. Wir haben uns sehr wohl gefühlt, gut gegessen und uns sehr gut erholt. Vorallem die tollen Anwendungen von Frau Aouad und das hervorragende Essen wurden uns wieder hin ziehen. Wer ein Wochenende abschalten mochte, sollte bei Beauty24.de buchen und seine eigenen Eindrucke sammeln.