Sonnenschutz – ein Gesundheitsfaktor

Sonnenschutzcreme

Foto by Alexandra H. pixelio.de

Sonnenschutz wird immer wichtiger angesichts Ozonloch und aggressiver werdender Strahlung.

Besonders Kinderhaut, zarte Gesichtshaut und die Haut Älterer sowie bei bestimmten Krankheiten und Medikamenteneinnahme sollte gut geschützt werden.

Die Sonne ist lebenswichtig und ihre Strahlen sehr wertvoll für uns und die Natur. Die Vitamin D Bildung wird bereits durch einen halbstündigen Spaziergang im Freien genügend angeregt. Doch zu viel Strahlung kann der Haut schaden.

Im Badeurlaub solltest Du Deine Haut immer schützen. Ob Du Sonnenmilch oder Sonnencreme oder Sonnengel benutzt, ist reine Ermessensfrage. Ausschlaggebend ist der Lichtschutzfaktor. Je südlicher Du im Urlaub bist, desto höher sollte er sein. Doch auch hiesigen Gefilden kann die Sonneneinstrahlung sehr stark werden. Vor einem Sonnenbad solltest Du Dich mit einem Sonnenschutz Deiner Wahl behandeln.

Bei Menschen, die im Freien arbeiten, ist Sonnenschutz auch sehr wichtig, um Hautkrebs vorzubeugen. Sonnencreme, bzw. Sonnenmilch schützt die Haut vor der Bildung von gefährlichen freien Radikalen. Außerdem spenden sie Feuchtigkeit und die Haut trocknet nicht so schnell aus.

Gebräunte Haut ist zwar in modernen Zeiten attraktiv, doch zu intensives Sonnenbaden oder Bräunen im Solarium lässt die Haut schneller altern.

Einem Sonnenbrand ist auf jeden Fall vorzubeugen, den die Haut „vergisst nichts“. Zellschädigungen können gefährliche Folgen haben.